UA-59556848-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Bericht im Trifels-Kurier vom 25.09.2019
 
Hochmoderne Kelter- und Abfüllanlage im Pfälzer Wald

Vom Apfel zum Saft

Das flüssige Ergebnis der eigenen Apfelernte.
 
  • Das flüssige Ergebnis der eigenen Apfelernte.
  • Foto: B.Bender

Wilgartswiesen. Der Herbst hält Einzug und die Zeit der Apfelernte ist reif. Die meisten kennen den Spruch „one apple a day keeps the doctor away“. Was aber tun, wenn ich mehr als 365 Äpfel für das kommende Jahr am Baum hängen habe? 2020 wird es wegen des bevorstehenden Schaltjahres ein Apfel mehr sein. Multipliziert mit den Familienmitgliedern kommt da schon eine ganze Menge zusammen.
Nichtsdestotrotz. Was tun mit den übrigen Äpfeln? Von den Restlichen könnte man einen Kuchen backen, zu Apfelmus verarbeiten, Marmelade oder Chutneys herstellen, Desserts zaubern, Apfelessig ansetzen oder die Früchte durch dörren haltbar machen. Eine einfache, sichere und vor allem gesunde und somit sinnvolle Verwertung des Ernteguts ist die Herstellung von Saft. Nun bietet sich in so manchem Ort die Möglichkeit, seine Äpfel gegen Saft einzutauschen.
Beim Obst- und Gartenbauverein in Wilgartswiesen hingegen, wird nichts getauscht sondern genau die Äpfel, welche beim Empfang abgegeben werden, können am Ausgang in flüssiger Form und in Flaschen abgefüllt wieder mitgenommen werden. Wer 50 Kilogramm Äpfel abgibt, bekommt circa 32 Liter Apfelsaft zurück. Faule oder angefaulte Äpfel werden nicht angenommen Im Vorfeld erfolgt eine Anmeldung, mit der möglichst genauen Schätzung der Menge, die zum Keltern angeliefert wird. Daraus errechnet sich dann die benötigte Menge an Flaschen. Wer noch keine hat, kann diese vor Ort für 30 Cent pro Stück käuflich erwerben. Diese Flaschen sind dickwandig, stabil und vor allem hitzebeständig.
Das heißt, dass beim „ersten Mal“ ein paar Euro in die Grundausstattung investiert werden müssen. Eine Investition, die sich lohnt, denn diese Saftflaschen sind natürlich wiederverwendbar und praktisch ewig haltbar. So liegen auf den gefüllten Autoanhängern nicht nur die Äpfel sondern auch die Kisten mit leeren Flaschen, die auf Inhalt warten. Nach der Ernte der Früchte werden diese in Säcke, Netze oder Körbe gepackt, gewogen und anschließend der OGV kontaktiert. Ein Termin für die Anlieferung wird vereinbart, um Wartezeiten zu vermeiden und einen reibungslosen Ablauf zu garantieren. Reibungslos geht diese Aktion für die Äpfel nicht aus, denn diese werden im Raum 1 des Kelterhauses geschreddert. Vorher werden sie gewaschen. Diese Säuberungs- und Entsafter-Maschine läuft genau so lange, bis die Äpfel des jeweiligen Anlieferers verarbeitet sind, dann wird diese bis zum nächsten Kunden gestoppt. Der Trester wird ins Freie auf einen dafür abgestellten Anhänger befördert, der Rohsaft in großen Wannen aufgefangen. Das ganze Prozedere wird selbstverständlich von Mitgliedern des Vereins überwacht und hilfreich unterstützt.
Das erste Ergebnis aus der Saftpresse wird nun in Raum 2 gepumpt, wo es nochmals gefiltert wird. Die Schalenreste wie auch die Reste vom Fruchtfleisch werden mittels einer Zentrifuge absorbiert. Wer naturtrüben Apfelsaft bestellt hat, ist nun schon fast am Ziel, denn durch diese Filterung entsteht der naturtrübe Apfelsaft. Für die Anlieferer, die einen klaren Saft bevorzugen, wird der Naturtrübe nochmals mittels eines Plattenfilters geklärt. Der entsprechende Saft, des jeweiligen Anlieferers, wandert anschließend durch einen Durchlauferhitzer und wird bei nahezu 90 Grad Celsius sterilisiert. Ebenso die Flaschen, welche quasi auf der anderen Seite der Maschine im heißen Dampf erhitzt, sterilisiert und für den heißen Saft vorbereitet werden. Hier erklärt sich auch die Notwendigkeit, diese dickwandigen Flaschen beim Profi des Obst- und Gartenbauvereins zu kaufen. Einige wenige mitgebrachten Exemplare überstehen die Hitze nicht. Die mitgebrachten Saftflaschen, müssen auf jeden Fall zu Hause ordentlich gereinigt worden sein bevor sie auf das Förderband im Kelterhaus gestellt werden dürfen.
Nach der Wiegeaktion vertreibt sich der Apfel-Lieferant die Wartezeit auf seinen eigenen Apfelsaft mit dem Einräumen seiner im Vorfeld berechneten Anzahl von Flaschen, auf das für die Dampfsterilisation vorgesehene Förderband. Beim Warten ist genügend Zeit, um mit anderen Obstgärtnern ins Gespräch zu kommen. Währenddessen wird hochautomatisiert, der aus den eigenen angelieferten Äpfeln gepresste und gefilterte, naturtrübe oder klare Apfelsaft, quasi unbemerkt und vollautomatisch in Flaschen abgefüllt und verdeckelt.
Lediglich das Einschichten der vollen Apfelsaftflaschen in die - meist mitgebrachten - Holzkisten, erfolgt manuell. Mit Handschuhen versteht sich, denn die Flaschen sind kochend heiß.
Die Anlieferer schwören auf dieses gesunde und vitaminreiche Lebensmittel, völlig frei von Zusatzstoffen und dennoch mindesten bis zur nächsten Apfelernte und darüber hinaus problemlos haltbar. Die flüssige Ernte kostet pro Liter circa 50 Cent. Sage und schreibe 20.000 Euro hat der OGV Wilgartswiesen im vergangenen Jahr in die Anlage von Raum 2 investiert.
Das Angebot, tatsächlich das Ergebnis seiner eigenen Apfelernte in flüssiger Form wieder mit heim zu nehmen, wissen viele Apfelbaumbesitzer sehr zu schätzen und scheuen deshalb die für den ein oder anderen weite Anfahrt nach Wilgartswiesen nicht. Das vergangene Jahr war laut Heiko Guthörlein, Pressewart des OGV Wilgartswiesen, ein Rekordjahr. 2019 habe es weniger Ertrag gegeben, jedoch gäbe es immer im Wechsel ein ertragreiches Jahr, gefolgt von einem ertragsärmeren Jahr. Beim OGV wird eine Liste der Anlieferer geführt, um im kommenden Jahr Vergleichswerte zu haben.
Diese Kelteraktion ist eine schöne, in mehreren Bereichen ertragreiche und ehrenamtlich begleitete Kelteraktion, die hoffentlich eine Zukunft hat. So sind die Kinder und Jugendliche gefragt, jenseits oder gerade wegen „fridays for future“, den Eltern oder Großeltern, interessiert und tatkräftig bei der Apfelernte zu helfen.
Das Ergebnis lässt sich sehen und schmecken. beb

Das flüssige Ergebnis der eigenen Apfelernte. Unverarbeitetes Erntegut. Zahlreiche Ehrenamtliche sind im Dienst. Hier werden die Äpfel in die "Waschanlage" gefüllt. In dieser Maschine werden die Äpfel geschreddert und gepresst.
Der Trester wird nach draußen befördert.
Der Rohsaft wird in Behältern aufgefangen und zur Weiterverarbeitung zur Zentrifuge im Nebenraum gepumpt. Der Wächter der Zentrifuge. Durch Plattenfilter (rechts im Bild) wird der naturtrübe Apfelsaft nochmals geklärt falls gewünscht. Durch Erhitzen wird er haltbar gemacht. Eine Kundin sortiert ihre sauberen Flaschen auf das Förderband der Abfüllanlage. In diesem Karussell werden die Flaschen hoch erhitzt.
Die Abfüllanlage. Verdeckelung der Flaschen. Vorstand des Vereins Norbert Zimmerle hat die Abfüllanlage im Blick. Das Einräumen der heißen Flaschen in die Kisten erfolgt manuell. Apfelsaft schenkt Freude.
Autor:

Britta Bender aus Bad Bergzabern

 

 

AKTUELLES


Keltersaison 2019 beginnt

Unter der Rufnummer 0171/9404475 können beim Obst- und Gartenbauverein Wilgartswiesen wieder Keltertermine vereinbart werden. Kelterbeginn ist voraussichtlich am 13./14. September. Damit es zu keinen zeitlichen Engpässen im Ablauf kommt, sollte eine möglichst genaue Schätzung der Apfelmenge angegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nur gereinigte 1-Liter Flaschen mit Drehverschluss abgefüllt werden. Auf Wunsch gibt es den Apfelsaft naturtrüb oder gefiltert. Um die Qualität des Apfelsaftes gewährleisten zu können, werden faule oder angefaulte Äpfel zum Keltern nicht angenommen.
 

Schnittkurs 2019

Am kommenden Sonntag, den 17. März, führt der OGV Wilgartswiesen unter der Leitung von Richard Kempf einen Schnittkurs für Obstbäume durch. Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr auf dem Parkplatz vor der Wilgartishalle. Die Teilnahme ist kostenlos.

 


Verkauf von Apfelsaft

Auch in diesem Jahr bieten wir wieder Apfelsaft von Streuobstwiesen aus der Region zum Verkauf an. Der Verkauf findet während den Öffnungszeiten (8 - 17 Uhr) des Kelterhauses statt. Adresse Kelterhaus: Hauptstraße 10 a, Wilgartswiesen.

 


Ende der Keltersaison

Am kommenden Montag, den 8. Oktober, ist die letzte Möglichkeit für dieses Jahr zu Keltern. Unter der Rufnummer 0171/9404475 kann noch ein letzter Keltertermin vereinbart werden.

 


Keltersaison beginnt

Ab sofort können beim Obst- und Gartenbauverein Wilgartswiesen wieder Keltertermine unter der Rufnummer 0171/9404475 vereinbart werden. Kelterbeginn ist voraussichtlich Anfang September. Damit es zu keinen zeitlichen Engpässen im Ablauf kommt, sollte eine möglichst genaue Schätzung der Apfelmenge angegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nur gereinigte 1-Liter Flaschen mit Drehverschluss abgefüllt werden. Auf Wunsch gibt es den Apfelsaft naturtrüb oder gefiltert. Um die Qualität des Apfelsaftes gewährleisten zu können, werden faule oder angefaulte Äpfel zum Keltern nicht angenommen.

 


Streuobstwiese des OGV

Nachdem im vergangenen Jahr damit begonnen wurde, das Grundstück vom Wildbewuchs zu befreien, wurde nun im nächsten Schritt mit dem Anlegen begonnen. Der Anfang ist gemacht!

 

 

Unser 1. Vorsitzender Norbert Zimmerle hat die ersten 4 Apfelbäume auf dem vereinseigenen Grundstück gepflanzt.

 


Nachlese Schnittkurs

 

Am 25. März wurde bei frühlingshaftem Wetter unser Schnittkurs für Obstgehölze durchgeführt. Über 20 Mitglieder und Interessierte waren zu dem von Richard Kempf geleiteten Kurs gekommen und ließen sich von Richard erklären, wie ein Erziehungsschnitt oder bei den älteren Bäumen, ein Sanierungsschnitt durchzuführen ist.

 

 


 

Schnittkurs 2018


Am Sonntag, den 25. März, führt der OGV Wilgartswiesen unter der Leitung von Richard Kempf einen Schnittkurs für Obstbäume durch.  Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr auf dem Parkplatz vor der Wilgartishalle.

Die Teilnahme ist kostenlos.

 


 

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2018

 

Am Samstag, den 17. Februar, um 19.00 Uhr findet im Nebenzimmer der Gaststätte Hydrant, Schulstraße 6, die diesjährige Jahreshauptversammlung statt.

Folgender Ablauf ist vorgesehen:

1. Begrüßung u. Totengedenken

2. Jahresbericht 2017

3. Kassen- und Kelterbericht 2017

4. Bericht der Kassenprüfer

5. Entlastung der Vorstandschaft

6. Satzungsänderung

7. Verschiedenes

    zu TOP 6. Satzungsänderung:

    § 3 Mitgliedschaft:

    - Familienbeitrag bis zum 18. Lebensjahr der Kinder (vorher 14 Jahre)

    § 3 Mitgliedschaft / § 4 Mitgliedsbeiträge

    - Aufnahme von Neumitgliedern nur noch mit SEPA-Lastschriftmandat

    - Mitglieder, die nicht am Bankeinzugsverfahren teilnehmen, zahlen einen höheren Mitgliedsbeitrag.

 

Im Anschluss an die Versammlung findet noch ein Vortrag statt. Rainer Klug, Obmann für Bienengesundheit im Imkerverband

Rheinland-Pfalz e.V. wird uns zum Thema Bienen und ihre Bestäubungsleistung informieren.

Es ergeht herzliche Einladung an alle Mitglieder und Interessierte.

 


 

Gemüse- und Salatsamenbestellung

Auch in diesem Jahr wird eine Gemüse- und Salatsamenbestellung durchgeführt. Die Sammelbestellung findet eine Woche nach der Jahreshauptversammlung statt. Kataloge können in der Jahreshauptversammlung oder vorab bei Kassenführer Heiko Guthöhrlein, Hauptstraße 32 a mitgenommen werden.

 


 

Arbeitseinsatz am Kelterhaus

Am Samstag, den 27. Januar, trafen sich einige Ausschussmitglieder um rund um das Kelterhaus die wuchernden Hecken und Sträucher zu schneiden. Die schweißtreibende Arbeit kann sich sehen lassen, erscheint doch nun alles viel Heller und freundlicher.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

aus 2017

 


 

Letzter Keltertermin

 

Wer aus seinen Äpfeln den eigenen Apfelsaft herstellen lassen möchte, der kann noch bis Montag, den 16. Oktober, beim Obst- und Gartenbauverein Wilgartswiesen Keltertermine unter der neuen Rufnummer 0171/9404475 vereinbaren. Damit es zu keinen zeitlichen Engpässen im Ablauf kommt, sollte eine möglichst genaue Schätzung der Apfelmenge angegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nur gereinigte 1-Liter Flaschen mit Drehverschluss abgefüllt werden. Wer keine Flaschen zum Abfüllen besitzt, kann sich im Kelterhaus welche kaufen. Auf Wunsch gibt es den Apfelsaft naturtrüb oder gefiltert. Um die Qualität des Apfelsaftes gewährleisten zu können, werden faule oder angefaulte Äpfel zum Keltern nicht angenommen.

 


 

Keltersaison beginnt

 

Ab sofort können beim Obst- und Gartenbauverein Wilgartswiesen wieder Keltertermine unter der neuen Rufnummer 0171/9404475 vereinbart werden. Kelterbeginn ist am Samstag, den 09. September. Damit es zu keinen zeitlichen Engpässen im Ablauf kommt, sollte eine möglichst genaue Schätzung der Apfelmenge angegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nur gereinigte 1-Liter Flaschen mit Drehverschluss abgefüllt werden. Auf Wunsch gibt es den Apfelsaft naturtrüb oder gefiltert. Um die Qualität des Apfelsaftes gewährleisten zu können, werden faule oder angefaulte Äpfel zum Keltern nicht angenommen.

 

 


 

Ernst Herrman zum Ehrenmitglied ernannt

 

Wie bereits in der diesjährigen Jahreshauptversammlung von den anwesenden Mitgliedern beschlossen, wurde in der letzten Ausschusssitzung unser Mitglied Ernst Herrmann zum Ehrenmitglied ernannt.

Sei es durch seine langjährigen Verdienste als „Keltermeister“ an der vereinseigenen Obstpresse oder als Vereinsdiener beim Einsammeln des Mitgliederbeitrags, Ernst ist immer zur Stelle wenn Arbeitseinsätze rund um das Kelterhaus anstehen.

Dafür wurden ihm vom ersten Vorsitzenden Norbert Zimmerle eine Urkunde und ein Weinpräsent, verbunden mit der Bitte weiterhin mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, überreicht.

 EhrenmitgliedEhrenmitglied

 

 


 

Samstag, 26.08.2017 ab 16.00 Uhr: Wilgartishalle Wilgartswiesen: Tomatenliebe: Ausstellung und Verkostung

Ein Vortrag von Frau Melanie Grabner - die Teilnahme ist Kostenfrei

 

Zeitlicher Ablauf:
Der Vortrag beginnt um 16.00 Uhr und dauert je nach Ihrem Interesse ca. 60 - 90 Minuten. Einen wichtigen Raum nehmen Ihre Fragen ein. Nach einer Pause findet die Sortenverkostung statt. Im Anschluss daran können Sie sich in Ruhe die Fruchtausstellung ansehen, evtl. noch ein paar Besonderheiten probieren und auf Wunsch Saatgut aus eigener Ernte erwerben. Auch nach der Veranstaltung können sie auf der Internetseite von Frau Grabner www.lilatomate.de die wichtigsten Information zu den einzelnen Fragen nachlesen. Unter den als Sortenlexikon genutzten Webshop www.tomatenfinden.de können Sie die Besonderheiten der einzelnen Sorten nachschlagen.

 

Inhalt/Themen:

  • Besonderheiten bei der Anzucht von Tomaten und anderem Fruchtgemüse
  • Gelassener Umgang mit Keimverzögerungen
  • Kultur im Garten, Besonderheiten beim Düngen, Anbilden, Ausgeizen, Ernten
  • Umgang mit Pflanzenkrankheiten Tipps für Gesundes Pflanzenwachstum
  • Sortenempfehlungen für besondere Gartenstandorte (z.B. Freiland, Kleingewächshaus, Topf, Tomatenhaus)
  • Sortenverkostung im Anschluss an den Vortrag
  • Ihre Fragen

2014 war Frau Grabner schon einmal in Wilgartswiesen mit einem Vortrag rund um den Tomatenanbau und die Vielfalt der Tomatensorten. Tomaten werden natürlich ein Hauptthema sein, denn mit jedem weiteren Gartenjahr kommt Neues an Erfahrungen und Kenntnissen hinzu. Auch dieses Jahr wird es eine Fruchtausstellung mit vielen verschiedenen, neuen, Tomatensorten und Co geben.
2017 war bisher ein schwieriges Jahr in Bezug auf die Keimung und das anschließende sehr unregelmäßige Wachstum der Tomatensorten. Daraus ergaben sich auch andere Behandlungen in der Pflege der Pflanzen.
2017 wird der Vortrag um die Vorstellung weiterer beliebter Gartengemüse ergänzen. Frau Grabner berichtet von ihren Anbauerfahrungen mit Auberginen, Bohnen, Chili, Gurken, Paprika und Salat. Neben Tomaten wird es an der Ausstellung auch etwas an Chili, Gurken, Paprika zu Probieren geben.

Die Besonderheit von Frau Grabner ist der Umgang mit den verschiedenen Tomatensorten. Seit 2000 baue sie in ihren Gärten nur samenfeste Tomaten und andere Gemüsesorten an. Das sind solche die sich aus den Kernen ihrer Früchte sortenecht weitervermehren lassen. Viele von ihnen sind perfekt an den Anbau im Hausgarten und die besonderen Bedürfnisse ihrer Gärtner angepasst. Nahezu für jeden Gartenstandort vom Freiland, dem Tomatenhaus, dem Gewächshaus, dem Hochbeet oder sogar für den Anbau im Topf gibt es vom Wuchs geeignete Sorten. Es ist bereits vielen Menschen eine Freude sich auf die verschiedenen, leckeren Geschmacksrichtungen, Verwendungsmöglichkeiten sowie die Farben und Formenvielfalt der Früchte einzulassen.

 

 


 

Nachlese Schnittkurs

 

Bei bestem Wetter wurde am vergangenen Sonntag ein Schnittkurs für Obstgehölze durchgeführt. Zum ersten Mal auf den neu erworbenen und gepachteten Flächen unserer Vereinseigenen Streuobstwiese. 25 Mitglieder und Interessierte waren zu dem von Richard Kempf geleiteten Kurs gekommen und ließen sich von Richard erklären, wie ein Erziehungsschnitt oder bei den älteren Bäumen, ein Sanierungsschnitt durchzuführen ist. Im Anschluss an den Kurs, verteilte Richard noch eine Tüte voll Kostproben an jeden Teilnehmer, damit er schon mal eine Vorfreude auf die diesjährige Ernte hat.

 

Schnittkurs 2017Schnittkurs 2017

 

 


 

Tomatenverköstigung

 

Am Samstag, den 26. August, findet im Saal der Wilgartishalle ein Vortrag über die Aufzucht, Pflege und alles Wissenswerte von Tomaten und Chili statt.  Unter anderem können zahlreiche Tomatensorten vor Ort verköstigt und im Anschluss an den Vortag als Samen erworben werden.

Beginn ist um 16:00 Uhr, die Teilnahme ist kostenfrei.

 


 

Schnittkurs 2017


Am Sonntag, den 12. März, führt der OGV Wilgartswiesen unter der Leitung von Richard Kempf einen Schnittkurs für Obstbäume durch.  Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr auf dem Parkplatz vor der Wilgartishalle.

Die Teilnahme ist kostenlos.

 


 

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Am Samstag, den 4. März 2017, um 19.00 Uhr findet im Nebenzimmer des Bistro Hydrant, Schulstraße 6, die diesjährige Jahreshauptversammlung statt.

Folgender Ablauf ist vorgesehen:

1.    Begrüßung und Totengedenken

2.    Jahresbericht 2016

3.    Kassen- und Kelterbericht

4.    Bericht der Kassenprüfer

5.    Entlastung der Vorstandschaft

6.    Neuwahlen

7.    Verschiedenes

 


 

Gemüse- und Salatsamenbestellung

Auch in diesem Jahr wird eine Gemüse- und Salatsamenbestellung durchgeführt. Die Sammelbestellung findet dann eine Woche nach der Jahreshauptversammlung statt. Kataloge können bei der Jahreshauptversammlung mitgenommen werden.

 


 

Einzug der Mitgliederbeiträge

Bitte teilen Sie uns unverzüglich mit, falls sich ihre Bankverbindung geändert hat. Bei allen Mitgliedern mit SEPAS-Basislastschriftmandat wird der Jahresbeitrag am 1. März von ihrem Konto eingezogen.

 


 

Ausflug in die Toskana

 

Unsere Freunde vom Obst- und Gartenbauverein Wühlmaus e.V. Gossersweiler-Stein veranstalten vom 13.06. bis zum 18.06.2017 einen Ausflug in die Toskana. Sie bieten vielfältige Möglichkeiten die zauberhafte Toskana mit vielen Sehenswürdigkeiten und landwirtschaftlichen Besonderheiten  wie den Olivenanbau und den Weinbau zu erleben. Das Programm umfasst im Wesentlichen folgende Leistungen (Änderungen vorbehalten):

  • An- und Rückreise im modernen Reisebus und fünf Übernachtungen im Doppelzimmer mit Halbpension in einem Viersterne-Hotel in Montecatini Terme
  • Entdeckungsreise durch Montecatini Terme; Besuch bei einem Landgut, welches sich auf die Zucht und den Anbau von Pflanzen spezialisiert hat.
  • Tagestour durch die Toskana; Besuch mit Führung der von der Gotik geprägten Stadt Siena; ein Abstecher in ein Weingut vermittelt einen Eindruck über den Weinbau des Chianti.
  • Besuch der toskanischen Stadt Lucca und des Gartens der Zitrusfrüchte in Pescia.
  • Stadtführung und Bummel in der kunstreichen Stadt Florenz; dabei erleben sie die Schönheiten dieser Stadt mit ihren vielen Kunstdenkmälern.
  • Umfangreiches Frühstück oder Vesper bei der An- und Rückreise.

Der Reisepreis für alle beschriebenen Leistungen beträgt 650,-€ /Person im Doppelzimmer (EZ-Zuschlag 75,-€/Person). Gegen eine Gebühr von zusätzlich 25,-€/Person kann eine Reiserücktrittversicherung abgeschlossen werden.

Es haben sich bereits über 35 Personen angemeldet, so dass die Reise stattfinden wird.

Ihre verbindliche Anmeldung richten sie bitte bis zum 15.02.2017 an den 1. Vorsitzenden Norbert Zimmerle Tel. 2927 oder an den Kassenführer Heiko Guthöhrlein Tel. 7371. Dazu ist auch eine Anzahlung von 320,-€/Person auf das Konto das Obst- und Gartenbauvereins Wühlmäuse e.V. Gossersweiler-Stein IBAN: DE16548500100035011345, bei der Sparkasse Südliche Weinstraße, Stichwort „Toskana“ zu leisten.

Weiterführende Informationen und eine detaillierte Reisebeschreibung sind beim 1. Vorsitzenden Norbert Zimmerle Tel. 2927 oder beim Kassenführer Heiko Guthöhrlein Tel. 7371 zu erhalten.

Wir freuen uns auf viele interessierte Teilnehmer.

Der Vorstand des OGV Wilgartswiesen e.V.

Der Vorstand des OGV Wühlmäuse e.V. Gossersweiler-Stein

 

  

Obst- und Gartenbauverein Wühlmaus e.V.

Ausflug: 6 Tage Toskana vom 13. – 18. Juni 2017

 

Obst- und Gartenbauverein Wühlmaus e.V., Gossersweiler-Stein

 

Leistungen:

-        An- und Rückreise im modernen Reisebus, sowie 4 Tagesausflüge in Begleitung einer örtlichen Reiseleitung.

-        Fünf Übernachtungen im Doppelzimmer im 4 Sternehotel Ariston in Montecatini Terme

-        5 x italienisches Frühstück und Abendessen im Hotel

-        Frühstück bzw. Vesper während der An- und Rückreise

-        Eintrittspreise und Kosten für Führungen, sowie Imbiss und Weinprobe 

 

Reisebeschreibung:

Dienstag  13.06.         Abfahrt in Gossersweiler um 05:00 Uhr (ab 04:30 Uhr einladen). Fahrt über Karlsruhe, Basel entlang                                        des Vierwaldstättersees zum Gotthardtunnel. Über Airolo am Luganer See vorbei und Como nach Italien. Von dort                                        führt die Route über Mailand zur italienischen Adria an Viareggio vorbei nach Montecatini Terme.

 Mittwoch 14.06.        Nach dem Frühstück erwartet sie ihr Reisebegleiter zu einer Entdeckungsreise durch Montecatini Terme. Danach                                        besuchen sie einen landwirtschaftlichen Betrieb in Altopascio. Besonderheiten ist die Zucht und Anbau antiker Rosen                                        und Kräuter, sowie Oliven. Das Landgut bietet auch eine große Auswahl an spezifischen Produkten. Eine Führung und                                        Imbiss mit Probe runden das Angebot ab.

Donnerstag 15.06.    Heute steht eine wunderschöne Entdeckungstour durch die traumhafte Toskana auf dem Programm. Die Reise führt                                       durch eine abwechslungsreiche beeindruckende Hügellandschaft mit vielen Sehenswürdigkeiten zur Stadt Siena. Bei                                       einem gemütlichen Bummel durch die Stadt können sie die zahlreichen Sehenswürdigkeiten entdecken. Danach                                       unternehmen wir einen Abstecher in das Weinbaugebiet des Chianti. Bei einer Weinprobe mit Imbiss erleben sie auch                                       kulinarische Eindrücke. 

Freitag 16.06.             Mit dem Besuch der Stadt Lucca und des Gartens der Zitrusfrüchte in Pescia erwartet sie ein weiterer Höhepunkt                                       dieser Reise. Lucca zählt zu den bedeutendsten Kunststätten Italiens. Im Garten der Zitrusfrüchte sind über 200                                       verschiedene Arten zu sehen. Eine Weinprobe mit Imbiss rundet die Führung ab. 

Samstag 17.06.          Heute lerne sie die wohl kunstreichste Stadt Europas –Florenz- kennen. In Begleitung eines Reisebegleiters mit                                       Stadtführung und bei einem Stadtbummel erleben sie die vielfältigsten Sehenswürdigkeiten von Florenz.

Sonntag 18.06.          Es heißt Abschied nehmen von der schönen Toskana. Über Viareggio, Mailand und Como geht es zur schweizerischen                                       Grenze. Von dort fahren wir am Vierwaldstätter See vorbei über Basel nach Karlsruhe. Gegen 20:00 h werden wir                                       voraussichtlich in Gossersweiler ankommen.   

 

Der Reisepreis für alle Leistungen beträgt 650,-€ /Person im Doppelzimmer (EZ-Zuschlag 75,-€). Im Preis enthalten sind Führungen, sowie Kosten für Proben und Imbiss. Ein ausführliches Frühstück bzw. Vesper bei der An- und Rückreise runden das Angebot ab.

Optional kann eine Reiserücktrittversicherung abgeschlossen werden. Preis 25,-€ / Person.

Anmeldungen hierzu bitte an Gerhard Reither (06346 6165).

Zahlungsmodalitäten: Für die verbindliche Anmeldung überweisen sie bitte 320,-€ bis zum 15.02.2017 auf das Konto des Obst- und Gartenbauvereins unter dem Stichwort „Toskana“. Der Restbetrag ist spätestens bis zum 10.03.2017 zu entrichten.

Sollte die Mindestteilnehmerzahl von 35 Personen nicht erreicht werden (Stichtag 10.03.2017)  behalten wir uns vor die Reise abzusagen. Den bis dahin bereits gezahlten Betrag werden wir zurückerstatten.

 

Der Vorstand

 


 

aus 2016

 



Keltersaison 2016 beginnt!

 

Ab sofort können beim Obst- und Gartenbauverein Wilgartswiesen wieder Keltertermine unter der Rufnummer 0174/8202194 vereinbart werden.

Kelterbeginn ist voraussichtlich der 12. September. Damit es zu keinen zeitlichen Engpässen im Ablauf kommt, sollte eine möglichst genaue Schätzung der Apfelmenge angegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nur gereinigte 1-Liter Flaschen mit Drehverschluss abgefüllt werden. Auf Wunsch gibt es den Apfelsaft naturtrüb oder gefiltert. Um die Qualität des Apfelsaftes gewährleisten zu können, werden faule oder angefaulte Äpfel zum Keltern nicht angenommen.

 


 

Mitmachen bei der Pflanzentauschbörse

Am Sonntag den 17. April 2016 von 10:00 - 17:00 Uhr findet am Haus der Nachhaltigkeit in Johanniskreuz die diesjährige Pflanzentauschbörse statt.

Weitere Informationen hier klicken >

 


 

Bericht zur Jahreshauptversammlung des Obst-und Gartenbauvereins am 13.02.2016 im Bistro Hydrant

 

Pünktlich um 19 Uhr eröffnete der 1.Vorsitzende Norbert Zimmerle die Veranstaltung mit der Begrüßung der anwesenden Vereinsmitglieder und anschließender Totenehrung. Im Jahresbericht blickte man auf geleistete Arbeitseinsätze und die abgelaufene Keltersaison zurück. Auch über die nächsten Planungen fürs kommende Jahr wurde informiert.

 

Der Kassenwart präsentierte einen ausführlichen Kassenbericht, die beiden Kassenprüfer Werner Rapp und Werner Braun attestierten eine vorbildliche Kassenführung und beantragten die Entlastung der Vorstandschaft. Diese wurde einstimmig, bei Enthaltung der Betroffenen, angenommen.

 

Darauf folgend wurde der langjährige 1.Vorsitzende Hubert Weber zum Ehrenvorsitzenden ernannt (siehe Extrabericht).

 

Unter dem letzten offiziellen Tagespunkt wurden noch der Schnittkurs am 12.03 um 14 Uhr (Treffpunkt Parkplatz Bistro Hydrant), die Gartenfibel verteilt und auf die Salat- und Gemüsesamenbestellung hingewiesen.

Der Verein ist nun auch im Internet unter www.ogv-wilgartswiesen.de präsent.

 

Nach den Schlussworten durch den 1. Vorsitzenden begeisterte Fr. Dr. Helga Buchter-Weisbrodt die zahlreichen Besucher im vollbesetzten Nebenzimmer mit ihrem Diavortrag über "Tomaten im Garten". Herzlichen Dank an die vielen Besucher unter anderem von unseren befreundeten Obst- und Gartenbauvereinen aus Spirkelbach, Schwanheim und Gossersweiler-Stein.

 


 

Hubert Weber zum Ehrenvorsitzenden ernannt

 

Auf Grund seiner langjährigen Verdienste wurde Hubert Weber zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Alles begann bereits im Jahr 1969 mit dem Eintritt in den Verein. Im Jahre 1978 wurde Hubert Weber in den Ausschuss des Vereins gewählt. Der neue Ehrenvorsitzende war von 1981 bis 1999 und noch ein zweites Mal von 2005 bis 2014 und somit 27 Jahre,  1. Vorsitzender des Vereins. Er hat sich mit seiner Unterstützung und Förderung um unseren Verein in besonderem Maße verdient gemacht. 2003 wurde ihm deshalb eine Ehrung für seine langjährigen Verdienste zuteil. Anlässlich des 60.-Jährigen Jubiläums im Jahr 2013 wurde Hubert Weber zum Ehrenmitglied ernannt. Nach der Übergabe der Vereinsführung in 2014 an Norbert Zimmerle war die Ernennung zum Ehrenvorsitzenden die logische Konsequenz. Die Ernennung zum Ehrenvorsitzenden, ist die höchste Auszeichnung die der Obst- und Gartenbauverein Wilgartswiesen e.V. vergeben kann. Vielen Dank nochmal an Hubert Weber für sein Engagement im Verein, mit der Hoffnung, dass er uns noch lange erhalten bleibt.


 


 

Schnittkurs 2016!

Am Samstag, den 12. März, führt der OGV Wilgartswiesen unter der Leitung von Richard Kempf einen Schnittkurs für Obstbäume durch.  Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Treffpunkt ist um 14:00 Uhr auf dem Parkplatz vor der Wilgartishalle.

Die Teilnahme ist kostenlos.

 


 

Jahreshauptversammlung 2016!

Am Samstag, den 13. Februar, um 19 Uhr findet im Nebenzimmer der Gaststätte Hydrant, Schulstrasse 6, die diesjährige Jahreshauptversammlung statt.

Im Anschluss an die Versammlung sind alle Mitglieder und Interessierte zum Vortrag von Frau Dr. Buchter-Weisbrodt recht herzlich eingeladen. Der Vortrag wird voraussichtlich um 19:30 Uhr beginnen.

Thema: Tomaten im Garten - Interessante Sorten, Anbautricks, Krautfäule, Verwertung, "grüne Tomaten", Gesundheitswert.

 


 

Gemüse- und Salatsamenbestellung - Bei Interesse wird auch in diesem Jahr eine Gemüse- und Salatbestellung durchgeführt. Die Sammelbestellung findet dann eine Woche nach der Jahreshauptversammlung statt. Kataloge können entweder in der Jahreshauptversammlung selbst oder vorab bei Kassenführer Heiko Guthörlein, Hauptsrasse 32a mitgenommen werden.

 

 


 

 aus 2015

 


 

Keltersaison 2015 beginnt!

Ab sofort können beim Obst- und Gartenbauverein Wilgartswiesen wieder Keltertermine unter der Rufnummer 0174/8202194 vereinbart

werden. Kelterbeginn ist voraussichtlich Mitte September. Damit es zu keinen zeitlichen Engpässen im Ablauf kommt, sollte eine möglichst genaue Schätzung der Apfelmenge angegeben werden, mindestens jedoch 3 Zentner. Es wird darauf hingewiesen, dass nur gereinigte 1-Liter Flaschen mit Drehverschluss abgefüllt werden. Auf Wunsch gibt es den Apfelsaft naturtrüb oder gefiltert. Um die Qualität des Apfelsaftes gewährleisten zu können, werden faule oder angefaulte Äpfel zum Keltern nicht angenommen. Für Kunden, die noch keine Drehverschlussflaschen besitzen, hat der Obst- und Gartenbauverein welche im Angebot.

 


 

Apfelsaft vorbestellen!

Jedes Jahr gibt es während der Keltersaison eine Vielzahl von Anfragen zum Kauf von Apfelsaft. Da unser Verein keine eigenen Streuobstwiesen unterhält, ist es nicht möglich, eine größere Menge Apfelsaft abzugeben. Deshalb bitten wir schon jetzt die gewünschte Menge Apfelsaft unter der Telefonnummer 0174/8202194 anzumelden.

 


 

Sonntag 22.03.2015 - Schnittkurs - Treffpunkt ist um 10:00 Uhr auf dem Parkplatz vor der Wilgartishalle

 


 

Gemüse- und Salatsamenbestellung - Bei Interesse wird auch in diesem Jahr eine Gemüse- und Salatbestellung durchgeführt. Die Sammelbestellung findet dann eine Woche nach der Jahreshauptversammlung statt. Kataloge können entweder in der Jahreshauptversammlung selbst oder vorab bei Kassenführer Heiko Guthörlein, Breitenbergstrasse 1, mitgenommen werden.

 


 

 Samstag 21.02.2015 - Jahreshauptversammlung des OGV - Beginn ist um 19:00 in der Wilgartishalle

Im Anschluss gegen 19:30 Uhr sind alle Mitglieder und Interessierte zum Vortrag von Obst- und Gartenbaufachberater Harry Lavall eingeladen. Thema: Terra preta do indio - Die schwarze Erde der Indios Amazoniens. Die Teilnahme ist kostenlos.


 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?